Kurs Infos

Warteliste Warteliste
Fr 04 Dez 2020
-
Sa 05 Dez 2020
Ausgebucht - Anmeldung auf Warteliste möglich. >> Jetzt Anmelden <<

Alle Informationen zum Seminar finden Sie auf dem FLYER, den Sie hier herunterladen können.


Seit der Unabhängigkeit des Staates Indien im Jahr 1947 nennt sich das Land stolz „die größte Demokratie der Welt“. Der Subkontinent ist neun Mal so groß wie Deutschland und ist neben China das bevölkerungsreichste Land der Welt. Das tolerante Zusammenleben unter­schiedlichster Bevölke­rungsgruppen und Religi­onsgemeinschaften, eine vorbildliche Verfassung, freie Wahlen, Mei­nungsfreiheit und eine unabhängige Justiz waren bemerkenswerte Kenn­zeichen. Viele Menschen schätzen die faszinierende Vielfalt und Schönheit Indiens.

Indiens Weg war jedoch von Beginn an ebenso von seinen Schattenseiten geprägt: die blutige Teilung von Indien und Pakistan 1947, Fanatismus politischer und religiöser Bewegungen, eine tiefe Kluft zwischen größter Armut und luxuriösem Reichtum, Korruption in Politik, Verwaltung, Justiz und Polizei, gewaltsame Übergriffe gegen Dalits („Kastenlose“), Adivasis („Stammesbevölkerung“) und Frauen, der ungelöste Konflikt in Jammu und Kashmir.

Heute ist Indien einerseits ein Land an der Schwelle zur Großmacht, ein global player, mit einer boomenden Industrie und einer wachsenden Mittelschicht. Andererseits steht es vor gewaltigen Herausforderungen: Dürren und Überflutungen, eklatante Probleme der Wasserversorgung, immense ökologische Schäden, erschreckend viele Suizide von überschuldeten Bauern.

Von der Zeit der Unabhängkeitsbewegung bis zur Jahrtausendwende hatte der „National Indian Congress“ (NIC), die Partei Mahatma Gandhis, Jawaharlal Nehrus und Indira Gandhis, das poli­tische Geschehen bestimmt. Seit 1998 wurde die „Barathya Janata Party“ (BJP), eine hindunatio­nalistische Partei mit militanten Massen­bewegungen (RSS, VHP), immer mehr zur bestimmenden Kraft. Mit dem Slogan „ein Land – eine Sprache – ein Glaube“ geraten Minderheiten immer mehr unter Druck, insbesondere die ca. 200 Mill. Muslime, ebenso die 40 Mill. Christen. Es häufen sich Fälle von Mob-Gewalt und Lynchjustiz in einem rechtsfreien Raum. Gleichzeitig organisieren sich zivilgesellschaftliche Gruppen und Protestbewegungen.

Besorgte Menschen sehen Indien an einem Scheideweg: Die Demo­kratie ist in Gefahr, das Erbe einer toleranten Gesellschaft steht auf dem Spiel, die wirklichen sozialen und ökologischen Probleme bleiben unbeantwortet. Lassen sich Entwicklungen und Bewegungen beschreiben? Und in welcher Beziehung steht Deutschland zu Indien? Die Tagung versucht, in dieser komplexen Lage ein tieferes Verständnis zu wecken und Fragen an uns selbst zu stellen.

Programm:

Freitag, 4. Dezember2020
13.00 - 14.00    Mittagessen
14.15 -14.30     Begrüßung und Einführung (Wolfgang Rapp und Bernd Eck)
14.30 - 16.00    Indien - ein Subkontinent der Vielfalt und der Gegensätze" (Bernhard Dinkelaker) - Vortrag, Vertiefung durch Teilnehmerarbeit
16.00 - 16.30    Kaffee, Tee und Kuchen
16.30 - 18.00    Demokratie in Gefahr? - Politische, ökonomische und soziale Entwicklungen in Indien" (Bernhard Dinkelaker) - Vortrag, Vertiefung durch Teilnehmerarbeit
18.00 - 19.15    Abendessen und Pause
19.15 – 21.00    Film: „Stern von Indien“ - historisches Filmdrama über die Unabhängigkeit Indiens und Gründung des Staates Pakistan
21.00 – 21.30    Gespräch über den Film mit Bernhard Dinkelaker und Joy Hoppe

Samstag, 5. Dezember 2020
8.00 - 9.00        Frühstück
9.00 - 10.30      Das indische Kastensystem - Gesellschaftliche Wirkungen heute (Bernhard Dinkelaker im Gespräch mit Joy Hoppe)
10.30 - 10.45    Pause
10.45 - 12.15    Die hindu-nationalistische Regierung Modi - ihre Wurzeln und Verbindungen zum Faschismus in Europa 1920/30 (Joy Hoppe) - Vortrag, Vertiefung durch Teilnehmerarbeit
12.15 - 13.30    Mittagessen und Pause
13.30 - 15.00    "Was hat Indien mit Deutschland zu tun?" (Joy Hoppe und Bernhard Dinkelaker) - Vortrag und partizipativen Methoden
15.00 - 15.30    Schlussrunde, Feedback
15.30 - 16.00    Kaffee, Tee und Kuchen
anschließend Abreise

Leitung:   
Bernd-Joachim Eck, Inzigkofen
Dr. Wolfgang Rapp, Göppingen

Referenten:
Dr. Bernhard Dinkelaker
ist Theologe und Pädagoge, Pfarrer i. R. der württembergischen Landeskirche, lange Jahre Generalsekretär der „Evangelischen Mission in Solidarität“ (EMS), im Ruhestand Gastdozent in Kamerun und Indien. Seit 1997 hat er Indien häufig bereist.
Joy Devakani Hoppe ist Dalit-Theologin aus Indien und Pfarrerin der Arcot Luth. Church in Tamil Nadu, seit einigen Jahren arbeitet Sie in der Nordkirche in Hamburg-Altona. Sie ist mit einem deutschen Pastor verheiratet. Ehrenamtlich leitet Sie das Interkulturelle Lernhaus der Frauen und promoviert an der Protestant Theological University Amsterdam.

Warteliste Warteliste
Fr 04 Dez 2020
-
Sa 05 Dez 2020

Tagungsbeitrag 30,- €
Übernachtung und Verpflegung in der VHS sind kostenlos.

Das Seminar wird von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gefördert.

Preise
Der Preis für den Kurs umfasst die Teilnahme an der Veranstaltung evtl. Materialien lt. Programm bzw. Ankündigung.
Weitere evtl. enthaltenen Leistungen siehe "Kurs Infos".
Die Preise für Unterkunft und Verpflegung:
Der Preis für Zimmer ohne WC und Dusche und der Preis für Zimmer mit WC und Dusche stehen mit Schrägstrich getrennt hintereinander. Bei der Verpflegung handelt es sich um Vollpension, soweit unter "Kurs Infos" nichts Abweichendes vermerkt ist. Der Kurs kann auch ohne Übernachtung gebucht werden. Die Mahlzeiten können einzeln gebucht werden, Übernachtungen dagegen nur komplett.

Ermäßigung
Das Volkshochschulheim gewährt sowohl auf die Kurse, als auch auf Unterkunft und Verpflegung im Volkshochschulheim, aber nicht für Reisen und nicht auf Zimmer mit Dusche und WC einen Nachlass von ca. 25 Prozent für

  • in Ausbildung Stehende (Altersgrenze 27 Jahre)
  • Arbeitslose
  • alle, die Wohngeld beziehen und/oder von ihrer Krankenkasse vom Eigenanteil für medizinische Heilanwendungen befreit sind.
  • Darüber hinaus stellt der Förderverein des Volkshochschulheims Mittel zur Verfügung, damit weiteren Personen, denen die Finanzierung nicht möglich ist, Ermäßigung gewährt werden kann.

Die Ermäßigung kann nur gewährt werden, wenn Sie dies bei der Anmeldung beantragen und einen aktuellen Nachweis beilegen.

Bezahlung
Die Bezahlung erfolgt erst bei Kursbeginn im Volkshochschulheim mit Ihrer EC-Karte (electronic cash), per Scheck oder bar. Kreditkarten (Visa, Eurocard, American Express…) nehmen wir nicht an.

Unterkunft
Alle Gästezimmer der Volkshochschule befinden sich in den historischen Klostergebäuden aus dem 15. bis 17. Jahrhundert. Sie sind mit den Kursräumen, dem Speisesaal und den Aufenthaltsräumen unter einem Dach.

Die ganz besonderen Gästezimmer: ehemalige Nonnenzellen:
Die ehemaligen Nonnenzellen sind mit Stuck- oder Holzkassettendecken, Butzenscheibenfenstern und alten Türen von besonderem Reiz. Sie sind mit fließend Wasser ausgestattet. Etagen–WCs und Etagenduschen sind in ausreichender Zahl vorhanden.

Zimmer mit Dusche / WC
Zimmer mit Dusche und WC wurden in den historischen Gebäuden nachträglich geschaffen.

Bettwäsche und Handtücher
Bettwäsche und Handtücher werden gestellt. Bitte bringen Sie Seife, Shampoo,  Fön und ggf. Bademantel selbst mit.

Information für Gehbehinderte
Unser Haus ist leider nur teilweise barrierefrei! Kursinteressenten mit Gehbehinderungen bitten wir, sich mit uns in Verbindung zu setzen, damit wir klären können, ob sie im Haus zurecht kommen.
Für Rollstuhlfahrer wurde ein barrierefreier Zugang zum Erdgeschoss und 1. Stock des Hauptgebäudes und ein Zimmer mit Bad geschaffen. Leider konnte nicht das ganze Haus barrierefrei gemacht werden. Treppen, Stufen und Schwellen sind in den historischen Klostergebäuden aus dem 15. bis 17. Jahrhundert unumgänglich.

Rauchen
In der Volkshochschule ist das Rauchen nicht gestattet. Im Winter steht ein Aufenthaltsraum zur Verfügung, in dem geraucht werden darf.

Parken
Während Ihres Aufenthalts können Sie Ihren PKW auf unserem Parkplatz kostenlos abstellen.

Haustiere
Bitte bringen Sie keine Haustiere mit.

Lage
Inzigkofen liegt vier Kilometer südwestlich von Sigmaringen am Südrand der Schwäbischen Alb an der Donau. Die Volkshochschule liegt am Ortsrand.

An- und Abreise
Ihre An- und Abreise ist am Tag des Kursbeginns und Kursendes vorgesehen. Die Zimmer stehen in der Regel am Anreisetag 2 Stunden vor Kursbeginn zur Verfügung. Am Abreisetag sind die Zimmer unmittelbar nach dem Frühstück zu räumen.

Frühere Anreise und zusätzliche Übernachtungen
Wenn Zimmer frei sind, ist es gegen Aufzahlung auch möglich, vor oder nach einem Kurs bzw. zwischen zwei Kursen in der Volkshochschule zu übernachten. An diesen Tagen können wir jedoch keine Mahlzeiten und keinen Service anbieten. Wenn Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch machen wollen, nehmen Sie bitte mindestens eine Woche vor Ihrem Aufenthalt in Inzigkofen Kontakt mit uns auf.

Preise
Der Preis für den Kurs umfast die Teilnahme an der Veranstaltung incl. Eintrittskosten und evtl. Materialien lt. Programm bzw. Ankündigung.
Die Preise für Unterkunft und Verpflegung für Zimmer ohne und mit Dusche/WC sind – durch Schrägstrich getrennt – jeweils ausgewiesen. Sie gelten pro Person in  der Volkshochschule und enthalten in der Regel Vollpension.
Die Mahlzeiten (Frühstück, Mittagessen, Abendessen) können auch einzeln gebucht werden, die Übernachtungen dagegen nur komplett wie angeboten oder gar nicht.
Wenn Sie nur einzelne Mahlzeiten einnehmen möchten, so können Sie dies schon bei Ihrer Anmeldung oder am Anreisetag festlegen.
Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung an, wie Sie untergebracht werden wollen.

Ermäßigung
Die Volkshochschule Inzigkofen gewährt auf die Kurse (nicht Reisen) sowie die Unterkunft (nicht Zimmer mit Dusche und WC) und Verpflegung im eigenen Haus einen Nachlass von ca. 25 Prozent für

  • in Ausbildung Stehende (Altersgrenze: 27 Jahre)
  • Arbeitslose
  • alle, die Wohngeld beziehen und/oder von ihrer Krankenkasse vom Eigenanteil für medizinische Heilanwendungen befreit sind.
  • Darüber hinaus stellt der Förderverein des Volkshochschulheims Mittel zur Verfügung, damit weiteren Personen, denen die Finanzierung nicht möglich ist, Ermäßigung gewährt werden kann.

Die Ermäßigung kann nur gewährt werden, wenn Sie dies bei der Anmeldung beantragen und einen aktuellen Nachweis beilegen.

Bezahlung
Bitte bezahlen Sie den in der Kursbestätigung ausgewiesenen Preis bei Kursbeginn in der Volkshochschule mit Ihrer EC-Karte (electronic cash) oder bar und überweisen Sie nicht vorab. Beachten Sie bitte, dass wir keine Schecks und Kreditkarten (Visa, Eurocard, American Express…) annehmen.

Kursbeginn/Kursende
Wenn nicht anders vermerkt, beginnen unsere Kurse jeweils mit dem Mittagessen am ersten Tag und enden am letzten Tag nach dem Frühstück.

Anmeldungen
Homepage
: Über den Button „jetzt anmelden“. Füllen Sie bitte das Anmeldeformular komplett aus und schicken Sie es ab. Für bestimmte Kurse steht ein Anmeldeformular als PDF-Datei zur Verfügung. Bitte drucken Sie dieses Formular aus und senden Sie es uns ausgefüllt und unterschrieben zu.
Postweg: Im Jahresprogramm der Volkshochschule befindet sich an der hinteren Umschlagseite eine Anmeldepostkarte.
Wir beantworten Ihre Anmeldungen schriftlich und senden Ihnen per Post eine Buchungsbestätigung in der Regel innerhalb von 1 Woche zu.
Ausnahme: Nach Versand unseres Kursprogramms  (in der Regel Ende Oktober) bearbeiten wir die eingegangenen Anmeldungen für das folgende Jahr in chronologischer Abfolge der Kurse. Bitte haben Sie in dieser Phase Geduld, es kann bis Mitte Dezember dauern, bis wir alle Anmeldungen beantwortet haben.

Rücktrittsbedingungen
Stornogebühren bei Kursen in der VHS

  • bis 71 Tage vor Kursbeginn: kostenfrei
  • ab 70 Tage bis 8 Tage vor Kursbeginn: 25% der Kursgebühr
  • ab dem 7. Tag vor Kursbeginn: 75% der Kursgebühr
  • Bei Nichterscheinen ohne vorherige Stornierung oder Abbruch des Kurses muss der volle Preis für Kurs und Übernachtung bezahlt werden

Verpflegung
Unsere Küche versorgt Sie mit drei Mahlzeiten pro Tag. Sie haben die Wahl zwischen bürgerlicher Normal- und vegetarischer Kost. Bitte entscheiden Sie sich bei Ihrer Anmeldung oder spätestens bei Anreise für eine dieser beiden Alternativen.

Getränke
Getränke können im Haus erworben werden.

Weitere Fragen?
Unsere Bürozeiten für telefonische Auskünfte:
Montag – Freitag: 8 bis 12 Uhr und 13.30 bis 17.30 Uhr
Tel. 07571 / 7398-0
Oder senden Sie uns eine E-Mail: info@vhs-inzigkofen-nospam.de